Gemeinderatssitzung: Budget, Projekte und Förderungen

Bei der Gemeinderatssitzung am Donnerstag dieser Woche waren v.a. finanzielle Themen auf der Agenda. 💰 Allen voran wurde das Budget für das kommende Kalenderjahr nach einer – bereits im Vorfeld durchgeführten - eingehenden Vorstellung und Diskussion mit allen Fraktionen einstimmig beschlossen.

Neben den Posten für laufende Aufgaben der Gemeinde z.B. in den Bereichen Wasser & Kanal, Kinder, Schule & Soziales, Feuerwehr, Pflege des Straßennetzes oder Bürgerservices sind natürlich auch nachhaltige Investitionsvorhaben im Voranschlag enthalten. Die Projekte reichen von Photovoltaikanlagen über die Revision des Flächenwidmungsplanes mit einer möglichen Dorfzentrumserweiterung und Verkehrsprojekten (wie Radweg und Parkraum Steingraben) bis zur Anschaffung neuer Quellen. Die letztgenannte Investition ist einer der größten „Brocken“ im Budget, aber wie im Zuge einer Wirtschaftlichkeitsrechnung transparent dargestellt werden konnte, kann so nicht nur die nachhaltige, regionale Wasserversorgung ausgebaut werden, sondern die Investition bringt mittel- bis langfristig auch deutliche Einsparungen (z.B. weil weniger Wasser extern zugekauft werden muss).

Ein weiterer wichtiger Teil der Sitzung war der Beschluss von Förderungen für unsere Sport- & Kulturvereine, die als wichtiger Teil der Gemeinschaft in unserer Gemeinde bei Ihrer Arbeit auch finanziell unterstützt werden. Genauso gibt es aber einige direkte Zuschüsse für Statteggerinnen und Stattegger. So wurden Zuzahlungen zur Jahreskarte der Holding Graz sowie zum Klimaticket Steiermark genauso einstimmig beschlossen wie eine Unterstützung für Familien mit Kleinkindern – Stichwort „Windelmüllsäcke“.

Neben der aktiven Gestaltung der Gemeinde durch Zukunftsideen und neue Projekte für unser Stattegg werden wir von der Bürgerliste uns auch weiterhin für die Nachhaltigkeit von Investitionen und den sparsamen wie sinnvollen Umgang mit Steuergeldern 💶 einsetzen. Wir freuen uns über Eure Unterstützung dabei und sind für Anregungen immer dankbar! 💛💪

0 Kommentare

11. Dezember – Impftag im Gemeindeamt

Die Gemeinde Stattegg bietet in Zusammenarbeit mit unserer ortsansässigen Allgemeinmedizinerin Dr. Claudia Nemetz

am Samstag, 11.12.2021
von 08:00 - 18:00 Uhr

im Gemeindeamt Stattegg (2. Stock) einen kostenlosen Impftag an 💉

Bitte bringen Sie Ihre e-Card und Ihrem Impfpass mit!

Um den Prozess vor Ort zu beschleunigen wird außerdem um Voranmeldung unter 0316 / 691136-30 (Mo-Fr., 08:00-12:00 Uhr) sowie das Mitbringen des ausgefüllten Aufklärungsbogens gebeten. Sollte das aber nicht möglich sein, sind auch Impfungen ohne Voranmeldung möglich.

Geimpft wird mit dem Impfstoff von Biontech / Pfizer und es sind Erst-, Zweit- & Drittimpfungen möglich.

Auf Empfehlung der Europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) und des nationalen Impfgremiums können an diesem Tag auch Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren geimpft werden.

0 Kommentare

Gemeinderätin Michaela Nitzsche im Interview

Liebe Michi, wann und wie hat es Dich eigentlich nach Stattegg verschlagen?

Geboren und aufgewachsen in der Obersteiermark, war für mich nach dem Studium der Betriebswirtschaft auf der KF-Uni in Graz recht schnell klar, dass die Stadt für mich keinen dauerhaften Lebens(t)raum bietet. Also haben wir uns auf die Suche nach einer lebenswerten Gemeinde gemacht. 2014 fiel für uns die Wahl eindeutig auf Stattegg. Die Natur, der Kindergarten, die Schule, die Vereinsmöglichkeiten und auch die Nähe zur Stadt haben uns gleich begeistert.

Wenn Du eine Sache für Stattegg einfach herzaubern könntest, was wäre das?

Einen Skilift. Nein, Spaß beiseite. Ich denke es wäre leistbarer Wohnraum für alle Generationen. Ich wünsche mir, dass auch meine Kinder und Enkelkinder noch Platz zum Wohnen in unserer wunderbaren Gemeinde finden.

Was sind die drei für Dich aktuell wichtigsten Anliegen bei Deinem Engagement als Gemeinderätin?

Im Vordergrund steht für mich das Engagement, den Einsatz und die Leidenschaft von Gerfried so gut als möglich weiterzuführen. Sein plötzliches Ableben hat uns alle schwer erschüttert. Auch Gerfried hatte sein Herz manchmal auf der Zunge, da sind wir uns ähnlich, somit möchte ich auch gerne konstruktiv-kritisch die Arbeit fortführen.

Ein weiteres wichtiges Anliegen ist mir das Thema Schule. Zwei meiner Kinder haben bereits, und unsere Kleinste wird in Zukunft die Volksschule in Stattegg besuchen. Ich wünsche mir für alle Stattegger Schulkinder eine Standortsicherung, weiterhin die Wahl zwischen den beiden Schulsystemen und vor allem genügend Platz (auch für die Nachmittagsbetreuung) in einem zeitgemäßen Gebäude. Hier gibt es in den nächsten Jahren auf alle Fälle Handlungsbedarf.

Es ist schwierig sich auf 3 wichtige Dinge zu beschränken, weil es als Teil der Gemeinde für jeden von uns unendlichen Gestaltungs- und Handlungsspielraum gibt. Müsste ich wählen, dann sind mir unsere Vereine ganz besonders wichtig. Hier ist jeder einzelne Verein wertvoll. Dort kommen Menschen jeden Alters zusammen und gehen als Freunde. Hier geht es um ein - gerade in Zeiten von Social Distancing noch wichtiger gewordenes - Miteinander. Als gelungenes Beispiel sehe ich unter anderem die Wiederbelebung des Dorffestes als „Fest der Vereine“.

Was ist dein Lieblinsplatz in Stattegg?

So schnell aus dem Bauch heraus hätte ich gesagt Stattegg ist als Ganzes mein Lieblingsplatz. Zugegeben, ich bin gerne mit meiner Familie auf Achse, unternehmen viel und reisen gerne. Aber es gibt kaum etwas Schöneres, als danach wieder zu Hause anzukommen. Ich liebe ausgedehnte Spaziergänge im Dorf. Freue mich darüber bekannten Gesichtern zu begegnen, im Gegensatz zur Anonymität in der Stadt. Ganz besonders mag ich unseren Garten. Die Ruhe, das Plätschern des Baches, das Kinderlachen rund um unser Haus. Definitiv mein Lieblingsplatz.

Vielen Dank, liebe Michi! Wir freuen uns, dass Du Dich künftig auch als Gemeinderätin konstruktiv-kritisch für die Anliegen der Stateggerinnen und Stattegger stark machen wirst!

0 Kommentare

Unsere neue Gemeinderätin

Nach dem tragischen Ableben unseres Freundes und Kollegen im Gemeinderat, Gefried Brunner 🕯️, hatten wir die traurige Pflicht, sein Mandat neu zu besetzen.

Unter diesen Umständen sind wir aber sehr froh mit Michaela Nitzsche eine Nachfolgerin gefunden zu haben, die seine Arbeit mit ebenso viel Herz und Einsatz fortsetzen wird. Sie ist Mutter von drei Kindern und leitende Angestellte bei einem Sportartikel- & Technologieunternehmen.

Liebe Michi, vielen Dank, dass Du diese Verantwortung übernommen hast und herzlich willkommen im Gemeinderat! Wir freuen uns auf Deine Ideen und Impulse sowie die Zusammenarbeit für unser Stattegg! 💛💛💛

0 Kommentare