Unser Vizebürgermeister Jürgen Trixl im Interview

Jürgen, die Bürgerliste hat bei der letzten GR-Wahl 2020 ein großartiges Ergebnis mit 5 Mandaten erreicht. Was hat sich im letzten Jahr in Stattegg aus deiner Sicht verändert?

Dadurch, dass keine Partei die absolute Mehrheit hält, hat eine andere Gesprächskultur Einzug gehalten. Mitsprache und Transparenz sind an der Tagesordnung. Die Aufarbeitung und der Umgang mit vergangenen Entscheidungen dominierten das erste Arbeitsjahr. Erste sichtbare Ergebnisse sind beispielsweise die neue Gemeindezeitung und Verbesserungen in der Verkehrsinfrastruktur sowie der Beitritt zu e5.

Worauf bist du besonders stolz, wenn du das letzte Jahr Revue passieren lässt?

Neben dem überwältigenden Vertrauen aus der Bevölkerung freut es mich, dass es in kurzer Zeit gelungen ist, meinungsstarke StatteggerInnen zu mobilisieren, die sich in ihrer Freizeit für unsere Gemeinde einsetzen. Und natürlich die vielen positi-ven Begegnungen und Gespräche in unserem Ort. In vielen dieser Gespräche wurden wir gebeten, konstruktiv zu gestalten, aber auch nicht aufzuhören, Bestehendes kritisch zu hinterfragen.

Was sagst du zu jenen kritischen Stimmen, die meinen, zu wenig von der BÜLS wahrzunehmen?

Unsere Stärken liegen sicher eher in der Arbeit für die Gemeinde als in der politischen Vermarktung jedes Handgriffs. Wir informieren laufend über unsere Web-seite, Facebook und Aussendungen. Dass die Mehrheit der positiven Entwicklungen in der Gemeindearbeit der letzten Monate eine gelbe Handschrift hat, sollten wir aber sicher noch besser kommunizieren.

Der Koalitionspartner betont in seiner Aussendung die Wichtigkeit des Erhalts beider Schulsysteme - wie steht die Bürgerliste zu diesem Thema?

Kinder und Enkel mehrerer Gemeinderäte der Bürger-liste besuchen die VS Stattegg Tal - diese und andere Eltern haben die Wahl für dieses Schulsystem bewusst getroffen und sind nun mit einer augenscheinlichen Angleichung beider Systeme konfrontiert. Wir haben im Koalitonsvertrag mit der ÖVP die Bei-behaltung beider Schulsysteme vereinbart und setzen uns aktiv dafür ein.

0 Kommentare

TIM Bushaltestelle am Dorfplatz

Kennt ihr schon die neue TIM Bushaltestelle am Dorfplatz? Wir Gemeinderäte der Bürgerliste haben heute einen Lokalaugenschein gemacht 😉.

Sie beherbergt nicht nur einen Wartebereich auf den Bus sondern bietet auch einen großzügigen überdachten Abstellplatz für Fahrräder und sogar ein Reparaturset! 🛠 🧰

Außerdem gibt es drei verschließbare Spinde - in diesen befindet sich sogar eine Steckdose sollte z.B. der Handyakku mal leer sein ...
#statteggestalten

TIM Fahrradstation
TIM Spind Brigitte Braumann

0 Kommentare

Bildungscampus – offener Brief an GR Philipp Ožek

Lieber Philipp,

es freut uns sehr, dass Du in der aktuellen Aussendung der ÖVP Stattegg das so wichtige Thema Bildung ansprichst. Vielen Dank auch, dass Du nochmal das Bekenntnis zur Wahlmöglichkeit zwischen beiden Schulformen hervorhebst, das wir ja in unserem gemeinsamen Arbeitsübereinkommen zwischen ÖVP und Bürgerliste festgeschrieben haben.

In einem Punkt geht unser Wunsch aber über das von Dir Angesprochene hinaus. Wir wollen mehr als nur ein "entsprechendes Schulgebäude". Dass die Räumlichkeiten der Volksschule Stattegg schon seit Jahren nicht mehr modernen Standards für den Unterricht und die Nachmittagsbetreuung unserer Kinder entsprechen, ist für jeden ersichtlich.

Ein neues Gebäude kann aber mehr sein als die Mauern und das Dach, die die Klassen umgeben. Es kann Raum sein für einen Volksschulunterricht in angenehmer Atmosphäre, Nachmittagsbetreuung mit Platz für ein vielfältiges Programm, vielleicht aber auch die neue Heimat für Kindergartengruppen, der Rahmen für sportliche Freizeitaktivitäten von Statteggerinnen und Statteggern oder sogar die Möglichkeit von Veranstaltungen in der Erwachsenenbildung. Alles Dinge, die möglicherweise unser Dorfzentrum weiter beleben und uns als serviceorientierte und freundliche Gemeinde im Grazer Umland auszeichnen könnten.

Uns ist dafür der Begriff Bildungscampus eingefallen und er hat begonnen, aus der Idee ein Projekt zu formen. Da wir als Bürgerbewegung auf keine Marketing- & Kommunikationsabteilung zurückgreifen können, sind wir für andere Vorschläge offen. Uns hat z.B. auch der vom Büro des Landeshauptmannes verwendete Begriff Bildungszentrum gefallen. Vielleicht wäre die Namensgebung ja ein interessantes Thema für den Kindergemeinderat!?

Wir freuen uns auf ein weiteres Miteinander für moderne Rahmenbedingungen für Bildung in unserem Stattegg.

Liebe Grüße

Brigitte, Gerfried, Jürgen, Matthias & Wolfgang

0 Kommentare

Aktuelles aus dem Gemeinderat – es kommt Bewegung in die Sache

Diese Woche war in Stattegg wieder Gemeinderatssitzung und - wie üblich - haben im Vorfeld auch Zusammenkünfte der verschiedenen Fachausschüsse stattgefunden. Eines lässt sich zusammenfassend sagen: es kommt zunehmend Bewegung in die Sache. Das ist zum einen den weiteren Lockerungen der Covid-19-Schutzmaßnahmen zu verdanken und natürlich dem stetigen Einsatz der Bürgerliste für Fortschritt in unserer Heimatgemeinde 😉

Aber kommen wir zu den einzelnen Punkten und was sich konkret in Stattegg gerade tut. Die von unseren Gemeinderäten Gerfried Brunner und Matthias Dietrich geleiteten Ausschüsse zu "Sport, Kultur, Vereinen und Feuerwehr" sowie "Digitalisierung und Öffentlichkeitsarbeit" sind in der Planung und Umsetzung zahlreicher Maßnahmen. So soll über den Sommer das gesellschaftliche Leben in Stattegg wieder Fahrt aufnehmen und es sind - v.a. am Dorfplatz - zahlreiche Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit unseren Vereinen geplant. Im Bereich Bürgerbeteiligung und Service sind Verbesserungen für die Nutzung unserer Gemeindewebseite sowie der App geplant und HORST wird schrittweise als Drehscheibe für alle Anliegen der Bürgerinnen und Bürger ausgebaut.

Unser Vizebürgermeister Jürgen Trixl sowie unser Gemeinderat Wolfgang Jilek sind federführend an der Raumplanung und der Gestaltung des neuen Flächenwidmungsplans beteiligt. Neben der Verankerung ökologischer Maßnahmen und einem energiepolitischen Leitbild für unsere Gemeinde spielt in diesem Zusammenhang auch die Entwicklung eines zukunftsfähigen und für die gesamte Bevölkerung attraktiven Ortszentrums eine zentrale Rolle.

Und nicht zuletzt können wir aus der Rubrik Altlasten einen Erfolg vermelden: nach einem Jahr Einsatz der Bürgerliste für Dialog und ein konstruktives Miteinander in Stattegg wurde eine Vereinbarung mit Herrn Lässer erarbeitet und im Gemeinderat beschlossen. Im Raum standen hohe Geldforderungen in Bezug auf die teilweise nicht genehmigungskonforme Errichtung des Rückhaltebeckens und Steuernachforderungen aus alten Verträgen. Wir werden über die genauen Hintergründe in unserer nächsten Aussendung ausführlich und transparent berichten. Jedenfalls ist es gelungen einen Schlussstrich unter die seit Jahren laufenden Diskussionen zu ziehen und eine für alle Beteiligten tragbare Lösung finden.

All diese Schritte erfordern natürlich auch eine verantwortungsvolle und nachhaltige finanzielle Planung. Hier sind wir allen voran unserer Gemeindekassierin Brigitte Braumann dankbar, dass Sie stets die Wirtschaftlichkeit aller Maßnahmen im Auge behält und sich für Umsetzungswege einsetzt, die unser aller Steuergeld schonen.

Gerne informieren wir Euch weiter über Neuigkeiten aus der Gemeinde. Ganz besonders dankbar 🙏 sind wir über Euer laufendes Feedback und die Mitarbeit der zahlreichen Unterstützerinnen und Unterstützer der Bürgerliste Stattegg 💛

0 Kommentare

HORST: Neues Ideen- & Beschwerdemanagement

Auf Initiative des Ausschusses für Digitalisierung und Öffentlichkeitsarbeit bauen wir in der Gemeinde Stattegg schrittweise transparente Strukturen für den Umgang mit Ideen, Anregungen und Beschwerden auf. Ziel ist es, dass die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger gestärkt und jede Anregung aus der Bevölkerung sowohl von den zuständigen Mitarbeitern der Gemeinde als auch den Mitgliedern des passenden Gemeinderatsausschusses (aus allen Fraktionen) bearbeitet wird. Zur Rückmeldung über den Status, die Möglichkeiten oder vielleicht sogar laufende Aktionen soll ein verlässlicher Feedbackprozess etabliert werden.

💡 HORST steht für hilfsbereit, offen, ratgebend, sachlich und transparent. 💡

Frag‘ den HORST / sag’s dem HORST
📧 unter horst@stattegg.gv.at *,
📞 0316 / 69 11 36
📬 oder auch per Post bzw. anonym in den Briefkasten beim Gemeindeamt.

Die Möglichkeiten zur Bürgerbeteiligung sollen in den kommenden Monaten weiter ausgebaut werden. In diesem Zusammenhang sind auch einige Aktionen geplant, um viele Statteggerinnen und Stattegger mit der Einladung, sich an der Gestaltung unserer Gemeinde zu beteiligen, zu erreichen.

* die E-Mail-Adresse wird aktuell eingerichtet und ist in Kürze verfügbar. Bis dahin schreibt gerne an gde@stattegg.gv.at

0 Kommentare